Zum Hauptinhalt springen

Sachbearbeitung Kriminalaktenhaltung (m/w/d) (Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r)

In der Polizeidirektion Lüneburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorbehaltlich einer noch zu treffenden Personalmaßnahme, ein Arbeitsplatz in der Polizeiinspektion Celle für die
Sachbearbeitung Kriminalaktenhaltung (m/w/d)
unbefristet in Vollzeit (39,8 Wochenstunden), bewertet nach Entgeltgruppe 6 TV-L, zu besetzen.
Bei den Aufgaben handelt es sich im Wesentlichen um folgende, nicht abschließend aufgeführte Tätigkeiten:

  • Entscheidung über die Anlage, Weiterführung, Vernichtung und den Versand von Kriminalakten
  • Überwachung von Aussonderungsprüflisten
  • Pflege des Aktenbestandes
  • Bearbeitung von Auskunftsersuchen anderer Behörden
  • Entscheidung über die Erteilung von Auskünften/Bearbeitung und Bewertung von Löschungsanträgen
  • Pflege der einschlägigen Dateien
  • Personen- und Sachfahndungen
  • Erstellen von Wahllichtbildvorlagen/ Pflege der Lichtbilddatei
  • Retrograde Bearbeitung von DNA-Fällen (Prognoseanregung und Vorgangsbearbeitung)
  • Recherche in den polizeilichen Auskunftssystemen
  • Verfassen von Stellungnahmen anhand der Personenerkenntnissen

Einstellungsvoraussetzung:
Erforderlich ist eine geeignete abgeschlossene berufliche Ausbildung (Verwaltungsfachangestellte/r, Kauffrau/-mann für Bürokommunikation, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r, o.ä.) sowie ein geeigneter beruflicher Werdegang.
Als Bewerber/in sollten Sie den sicheren Umgang mit den Standardprodukten der Bürokommunikation (z.B. Microsoft-Anwendungen) beherrschen. Des Weiteren werden im besonderen Maße Ihre Lernbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit, Offenheit und Kritikfähigkeit vorausgesetzt.
Für diesen Arbeitsplatz sind Erfahrungen im VBS NIVADIS sowie anderen polizeilichen Auskunftssystemen wünschenswert, jedoch keine zwingende Voraussetzung.
Die Polizeidirektion Lüneburg ist die vorgesetzte Dienststelle der sechs Polizeiinspektionen Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg / Uelzen, Celle, Heidekreis, Harburg, Stade und Rotenburg und der Zentralen Kriminalinspektion Lüneburg.
Im Rahmen dienstlicher Möglichkeiten können wir Ihnen flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle anbieten. Wir fördern die Gesundheit unsere Beschäftigten aktiv durch Maßnahmen unseres strukturierten Gesundheitsmanagements.
Weitere Informationen über die Polizeidirektion Lüneburg finden Sie unter www.pd-lg.polizei-nds.de.
Wir bieten Ihnen eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit bei der Polizei Niedersachsen im öffentlichen Dienst. Sie erhalten neben dem Regelgehalt der Entgeltgruppe 6 TV-L zum Jahresende eine Sonderzahlung sowie eine betriebliche Altersversorgung (VBL). Der Erholungsurlaub beträgt 30 Tage pro Kalenderjahr.
Für nachhaltige und familienfreundliche Personalpolitik hat die niedersächsische Polizei das Dauerzertifikat zum „audit berufundfamilie“ erhalten.
Im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes sind wir bestrebt, eine Erhöhung des unterrepräsentierten Geschlechts in allen Bereichen und Positionen zu erreichen. Bewerbungen von Männern werden daher besonders begrüßt.
Bewerberinnen und Bewerber mit einer Schwerbehinderung ab einem GdB 50 oder Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung und Befähigung nach den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen.
Für Fragen zum Arbeitsplatz steht Ihnen der Leiter des Fachkommissariates 5, PHK Koch, (05141/277-351) zur Verfügung.
Auskünfte zum Ausschreibungs- und Auswahlverfahren erteilt Ihnen gerne Frau Nitz bei der Polizeiinspektion Celle (05141/277-106).
Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 24.01.2021 per E-Mail an:
postfach-personal@pi-ce.polizei.niedersachsen.de
Hierbei übersenden Sie Ihre Bewerbung bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei.
Bitte keine Dateien im Format .zip übermitteln! Diese können leider nicht berücksichtigt werden.